MAX 21 AG stärkt Finanzierung durch optimiertes Working-Capital-Management

- Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in die USA, Australien, Kanada und Japan -

  • MAX 21 vereinbart Factoring-Linie in Höhe von bis zu EUR 2,5 Mio. für die Tochtergesellschaften Binect GmbH und NECDIS GmbH
  • Durch optimiertes Working-Capital-Management stehen zusätzliche Mittel zur Finanzierung des zukünftigen Umsatzwachstums bereit


Weiterstadt, 7. Oktober 2016 – Die börsennotierte Technologie-Holding MAX 21 AG (ISIN: DE000A0D88T9) optimiert das Working-Capital-Management ihrer beiden Tochtergesellschaften Binect und NECDIS. So wurde mit einer internationalen Großbank eine Factoringvereinbarung mit einem Rahmen von bis zu EUR 2,5 Mio. getroffen.

Mit der Vereinbarung als effizientes, ergänzendes Finanzierungsinstrument, verringert MAX 21 entsprechend das zur Betriebsmittelfinanzierung gebundene Kapital. Die hierdurch freigewordenen Eigenmittel plant das Unternehmen insbesondere in die Expansion der beiden Kernbeteiligungen Binect (vormals pawisda) und KeyIdentity (vormals LSE Experts) zu investieren und die Wachstumsdynamik beider Gesellschaften weiter zu forcieren. Vor dem Hintergrund der geplanten deutlichen Umsatzsteigerungen ist mit dieser Vereinbarung und der erheblich kürzeren Kapitalbindungsdauer insbesondere auch die notwendige Betriebsmittelfinanzierung für die Zukunft gesichert.

Nils Manegold, Vorstand der MAX 21 AG, kommentiert: „Mit Binect und KeyIdentity sind wir in attraktiven Zukunftsmärkten für digitale Postkommunikation sowie IT-Sicherheit aktiv. Unsere freigewordenen Eigenmittel, die nun nicht länger in den Betriebsmitteln gebunden sind, werden wir in die Umsetzung unserer Wachstumsstrategie investieren. Unsere Aufgabe ist es, die Monetarisierung der leistungsstarken Produktangebote in den kommenden 18 bis 24 Monaten weiter voranzutreiben. Auf diesem Weg ist die vereinbarte Working-Capital-Linie ein wichtiger Baustein.“

Die Working-Capital-Linie steht dem Unternehmen ab sofort zu sehr attraktiven Konditionen zur Verfügung und wurde zunächst bis Jahresende 2018 vereinbart. Beraten wurde MAX 21 durch Werner Weiß, Finanzierungsexperte und Geschäftsführer von Tec7 in München. Tec7 berät und vermittelt Working-Capital-Finanzierungen für den gehobenen Mittelstand und Konzerne.

Über Binect AG

Binect versteht sich als innovative Software- und Serviceplattform für die sichere und einfache Digitalisierung der gesamten geschäftlichen Dokumenten- und Beleglogistik. Ausgehend von dem Claim „Geschäftspost.Einfach.Digital“ entwickelt und integriert die Binect-Gruppe digitale Bausteine und Lösungen für mittelständische Unternehmen sowie Behörden und andere Institutionen.

Die Binect AG ist im Basic Board (Open Market) an der Frankfurter Börse notiert (Börsenkürzel: MA10; Wertpapierkennnummer: A3H213; ISIN: DE000A3H2135).

 

ANSPRECHPARTNER FÜR PRESSEANFRAGEN
Dr. Frank Wermeyer, Vorstand

Tel.: +49 6151 9067-0

E-Mail: investoren@binect.com
Internet: www.binect.com

 

WICHTIGER HINWEIS
Diese Internetseite sowie die darin enthaltenen Informationen stellen weder in der Bundesrepublik Deutschland noch in einem anderen Land ein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren der Binect AG dar. Aktien der Binect AG werden außerhalb von Deutschland, insbesondere in den Vereinigten Staaten, nicht öffentlich zum Kauf angeboten. Eine Investitionsentscheidung betreffend der Aktien der Binect AG sollte ausschließlich auf der Basis des Wertpapierprospektes und des Nachtrages bezüglich des öffentlichen Angebotes erfolgen, der zum gegebenen Zeitpunkt unter www.binect.com veröffentlicht ist.