MAX21 AG: LSE Leading Security Experts GmbH gewinnt mit BEDAG Informatik AG strategisch bedeutsamen Partner

- Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in die USA, Australien, Kanada und Japan -

Bedag Informatik AG setzt auch in der Verwaltung des Kantons Bern auf Multi-Faktor- Authentifizierung durch die Open Source Enterprise-Lösung LinOTP der LSE Experts

Weiterstadt, 11. April 2016 – Die LSE Experts, Tochtergesellschaft der börsennotierten Technologieholding MAX21 AG (ISIN: DE000A0D88T9), hat mit der Bedag Informatik AG einen strategisch bedeutsamen Partner in der Schweiz gewonnen. Als eines der führenden Schweizer IT-Dienstleistungsunternehmen zählt die Bedag insbesondere öffentliche Verwaltungen und Betriebe der Schweiz, Unternehmen im Gesundheits- und Versicherungswesen sowie UN-Organisationen zu ihren Kunden. Bedag befindet sich zu 100% im Eigentum des Schweizer Kantons Bern und hat die Open Source Enterprise-Lösung LinOTP der LSE Experts zur Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) nun auch in der Verwaltung des Kantons eigensetzt, wo derzeit rund 15.000 Arbeitsplätze umgestellt werden.

Für den Kanton Bern hat die Bedag mit dem nun erteilten Auftrag eine Standortlizenz (Unlimited Site License) für eine Kombination der Open Source Software LSE LinOTP und der LSE LinOTP Smart Virtual Appliance erworben. Diese erlaubt es dem Kanton, eine unbegrenzte Anzahl an Nutzern in die neue IT-Sicherheitsinfrastruktur zu integrieren. Im Rahmen dieser Vereinbarung erbringt die LSE Experts zukünftig auch Supportleistungen. Die Implementierung von MFA-Lösungen wie LSE LinOTP in bestehende IT-Infrastrukturen öffentlicher Verwaltungen folgt dem Trend „E-Administration“ hin zur Digitalisierung der Kommunikation und Prozesse zwischen einzelnen Behörden aber zukünftig insbesondere auch zwischen Behörden, Bürgern und Unternehmen. Die Gewährleistung höchster Sicherheitsstandards ist dabei aufgrund des Umgangs mit sensiblen Personen-, Unternehmens- oder Steuerdaten unabdingbar. Mit der Implementierung von LSE LinOTP erweitert der Kanton Bern die Anmeldesicherheit in der IT-Infrastruktur um sogenannte Einmalpasswörter, die ausschließlich für eine einzige Anwendung gültig sind. Diese Passwörter werden durch Generatoren erstellt und dem Nutzer wahlweise über Token, Smartphone Apps, E-Mails oder SMS zur Verfügung gestellt.

Mit der Bedag als Partner mit ausgezeichnetem Kundennetzwerk in der Schweiz und der Implementierung von LSE LinOTP in die IT-Infrastruktur der Kantonsverwaltung forciert LSE Experts die strategische Zielsetzung, LinOTP mittelfristig als eine der weltweit meistgenutzten Authentifikationsanwendungen auf dem schnell wachsenden Markt der Anmeldesicherheit zu positionieren. Angesichts steigender Anforderungen an eine sichere Datenhaltung, die mit einem hochwertigen Anmeldeverfahren beginnt, gehen Branchenexperten davon aus, dass der globale MFA-Markt zwischen 2015 und 2020 durchschnittlich um 17,7% p.a. auf ein Gesamtvolumen von ca. 9,6 Mrd. USD anwachsen wird. Über langfristig angelegte Serviceverträge mit den Kunden und Nutzern von LinOTP plant die LSE Experts signifikant an diesem Marktpotenzial zu partizipieren.

„Die Bedag hat sich bewusst für die MFA-Lösung LSE LinOTP entschieden. Dieses Open Source Produkt überzeugt uns durch seine transparente Technologie, Herstellerunabhängigkeit, Supportqualität und Kosteneffizienz. Ein wichtiger Faktor ist ferner die Mehrsprachigkeit. Neben Deutsch und Englisch punktet LSE LinOTP mit Französisch, was für Kunden in der mehrsprachigen Schweiz sehr wichtig ist“, erklärt Peter Schmutz, CEO der Bedag Informatik AG.

Oliver Michel, CEO und Mitgründer der MAX21, zeigt sich zufrieden: „Datenschutz und Datensicherheit sind gerade in der öffentlichen Verwaltung ein großes Thema. Dabei ist die sichere Benutzeranmeldung mittels starker Authentisierung eine entscheidende Komponente im Gesamtsicherheitskonzept. Dass LSE LinOTP nun auch in der Verwaltung des Kantons Bern zum Einsatz kommt, freut uns sehr und bestärkt uns in unserer Strategie. Daher sind wir auch sehr zuversichtlich, dass wir auch zukünftig weitere Kunden von den Vorteilen von LinOTP überzeugen können.“

Über Binect AG

Binect versteht sich als innovative Software- und Serviceplattform für die sichere und einfache Digitalisierung der gesamten geschäftlichen Dokumenten- und Beleglogistik. Ausgehend von dem Claim „Geschäftspost.Einfach.Digital“ entwickelt und integriert die Binect-Gruppe digitale Bausteine und Lösungen für mittelständische Unternehmen sowie Behörden und andere Institutionen.

Die Binect AG ist im Basic Board (Open Market) an der Frankfurter Börse notiert (Börsenkürzel: MA10; Wertpapierkennnummer: A3H213; ISIN: DE000A3H2135).

 

ANSPRECHPARTNER FÜR PRESSEANFRAGEN
Dr. Frank Wermeyer, Vorstand

Tel.: +49 6151 9067-0

E-Mail: investoren@binect.com
Internet: www.binect.com

 

WICHTIGER HINWEIS
Diese Internetseite sowie die darin enthaltenen Informationen stellen weder in der Bundesrepublik Deutschland noch in einem anderen Land ein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren der Binect AG dar. Aktien der Binect AG werden außerhalb von Deutschland, insbesondere in den Vereinigten Staaten, nicht öffentlich zum Kauf angeboten. Eine Investitionsentscheidung betreffend der Aktien der Binect AG sollte ausschließlich auf der Basis des Wertpapierprospektes und des Nachtrages bezüglich des öffentlichen Angebotes erfolgen, der zum gegebenen Zeitpunkt unter www.binect.com veröffentlicht ist.