MAX21 AG: PAWISDA bringt „Binect“ für digitale und hybride Briefkommunikation auf den Markt

- Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in die USA, Australien, Kanada und Japan -

Weiterstadt, 1. März 2016 – Die pawisda systems GmbH, Tochtergesellschaft des börsennotierten Lösungsanbieters für sichere, digitale Kommunikation und Authentifikation MAX21 AG (ISIN: DE000A0D88T9), hat heute ihr Cloud-basiertes Produkt Binect zur digitalen und hybriden Briefkommunikation eingeführt. Eine Variante mit eigener Hardware wird bereits im Mai folgen. Im Zeitalter der digitalen Transformation bietet pawisda mit Binect insbesondere den ca. 3,8 Millionen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Deutschland eine einfache Lösung für ihre hybride Geschäftskommunikation.

Die pawisda schaut mittlerweile auf 15 Jahre Erfahrung im Bereich der digitalen und hybriden Postdienstleistungen für große deutsche Unternehmen zurück. Mithilfe von Binect möchte pawisda diese Expertise auch KMU zugänglich machen und den problemlosen und ressourcenfreundlichen Einstieg in die elektronische Geschäftskommunikation ermöglichen. Briefe werden wie bisher im Unternehmen verfasst und dann mit einem Klick oder per Drag & Drop so einfach versendet wie eine E-Mail. Die Prüfung der Versandfähigkeit, das Drucken, Kuvertieren, Frankieren und der physische Versand werden dann von pawisda übernommen. Zukünftige Anwender können mit Binect deutliche Einsparpotenziale hinsichtlich Kosten und Zeit realisieren. Bei der Nutzerfreundlichkeit punktet die Cloud- basierte Anwendung zusätzlich, da kein Migrationsaufwand für Kunden existiert. So bestehen beispielsweise keine Mindestvertragslaufzeit, keine Mindestversandmenge und kein IDENT- Verfahren. Abgerundet wird das Angebot der pawisda durch einen leistungsfähigen Support.

Nils Manegold, CFO/COO der MAX21 und Geschäftsführer der pawisda, erklärt: „Die Idee hinter Binect ist die Zusammenführung verschiedener Arten der Geschäftskommunikation. Seit Jahrhunderten kennen wir den physischen Brief und seit wenigen Jahrzehnten die elektronische Nachrichtenübermittlung mittels E-Mail. Binect kombiniert nun auf nutzerfreundliche Weise beide Methoden, denn Briefe können nun so einfach versendet werden wie eine E-Mail.“

Der potenzielle Markt für Binect bietet pawisda sehr gute Entwicklungsperspektiven. Allein in Deutschland wurden im Jahr 2014 ca. 20 Milliarden Briefe versendet, wovon ca. 8 Milliarden Sendungen geschäftlich waren und damit zum relevanten Markt für Binect gehören. Doch nicht nur für inländische Kunden bietet Binect zahlreiche Vorteile, auch bei ausländischen Unternehmen kann pawisda mit ihren hybriden Postdienstleistungen punkten: Ein Brief, der beispielsweise in China verfasst wurde, wird mit Binect digital, sicher und direkt nach Deutschland verschickt, vor Ort gedruckt und zugestellt. Das ermöglicht gerade ausländischen Kunden signifikante Kosten- und Zeitvorteile. Ähnlich wie in Deutschland soll Binect mithilfe eines Netzwerkes aus lokalen Vertriebspartnern mittel- und langfristig auch international erfolgreich positioniert werden. Um Kunden zukünftig eine technisch sowie rechtlich sichere und zuverlässige Zustellung von digitaler Post auf internationaler Ebene garantieren zu können, bietet die Mitgliedschaft der pawisda im Weltpostverein der Vereinten Nationen ideale Voraussetzungen.

Im Mai soll die Cloud-basierte Version von Binect um eine Variante mit eigener Hardware, dem sogenannten Binect-Cube, ergänzt werden. Mit dieser physischen Produkterweiterung können Kunden intern eine eigene digitale Poststelle aufbauen, die in das Intranet des jeweiligen Unternehmens integriert ist. Da die Unternehmensdaten physisch auf dem Binect- Cube liegen, ist diese Lösung an Betriebe gerichtet, die ihre Prozesse und Daten im Haus behalten wollen. Lediglich fertige Briefe werden verschlüsselt über das Internet versendet.

„Um das große Marktpotenzial erfolgreich zu bearbeiten, werden wir Binect stetig mit zusätzlichen Features verbessern. Aufgrund unserer reichhaltigen Erfahrung im Bereich der digitalen Postdienstleistungen wissen wir, was Geschäftskunden benötigen“, führt Oliver Michel, CEO und Mitgründer der MAX21, aus.

Über Binect AG

Binect versteht sich als innovative Software- und Serviceplattform für die sichere und einfache Digitalisierung der gesamten geschäftlichen Dokumenten- und Beleglogistik. Ausgehend von dem Claim „Geschäftspost.Einfach.Digital“ entwickelt und integriert die Binect-Gruppe digitale Bausteine und Lösungen für mittelständische Unternehmen sowie Behörden und andere Institutionen.

Die Binect AG ist im Basic Board (Open Market) an der Frankfurter Börse notiert (Börsenkürzel: MA10; Wertpapierkennnummer: A3H213; ISIN: DE000A3H2135).

 

ANSPRECHPARTNER FÜR PRESSEANFRAGEN
Dr. Frank Wermeyer, Vorstand

Tel.: +49 6151 9067-0

E-Mail: investoren@binect.com
Internet: www.binect.com

 

WICHTIGER HINWEIS
Diese Internetseite sowie die darin enthaltenen Informationen stellen weder in der Bundesrepublik Deutschland noch in einem anderen Land ein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren der Binect AG dar. Aktien der Binect AG werden außerhalb von Deutschland, insbesondere in den Vereinigten Staaten, nicht öffentlich zum Kauf angeboten. Eine Investitionsentscheidung betreffend der Aktien der Binect AG sollte ausschließlich auf der Basis des Wertpapierprospektes und des Nachtrages bezüglich des öffentlichen Angebotes erfolgen, der zum gegebenen Zeitpunkt unter www.binect.com veröffentlicht ist.