MAX21 Management und Beteiligungen AG: Vorstand plant Wachstum durch Kapitalerhöhung weiter zu forcieren

- Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in die USA, Australien, Kanada und Japan -

Weiterstadt, 12. Mai 2016 – Der Vorstand der börsennotierten Technologie-Holding MAX21 Management und Beteiligungen AG (ISIN: DE000A0D88T9) hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlage beschlossen. Den Bruttoemissionserlös von bis zu 6,05 Mio. EUR wird die MAX21 Management und Beteiligungen AG insbesondere in ihre beiden Kernbeteiligungen, die pawisda systems GmbH (pawisda) und die LSE Leading Security Experts GmbH (LSE Experts), investieren, um deren Wachstumskurs in den beiden Zukunftsmärkten für sichere, digitale Post- Kommunikation und Authentifikation nachhaltig voranzutreiben.

Durch die Ausgabe von 3.558.448 neuen Stückaktien soll das Grundkapital der Gesellschaft von derzeit 10.675.345 EUR um bis zu 3.558.448 EUR auf bis zu 14.233.793 EUR erhöht werden. Grundlage für die Kapitalerhöhung ist die teilweise Ausnutzung der bestehenden Genehmigten Kapitalia 2014/II und 2015/I. Die neuen Aktien werden von quirin bank AG, die als Lead Manager und Bookrunner agiert, mit der Verpflichtung übernommen, sie den Aktionären der Gesellschaft im Verhältnis 1:3 (eine neue Aktie für je drei alte Aktien) zu einem Bezugspreis von 1,70 EUR, in dem Bezugszeitraum vom 17. Mai 2016 bis voraussichtlich (einschließlich) 31. Mai 2016, anzubieten. Die BankM agiert als Selling Agent. Voraussichtlich ab dem 8. Juni 2016 werden die neuen Aktien dann in die laufende Notierung im Freiverkehr (Entry Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse miteinbezogen und sind ab dem 1. Juli 2014 gewinnanteilsberechtigt. Der Gesamtbruttoemissionserlös beläuft sich für den Fall, dass alle Aktien bei Investoren platziert werden, auf 6,05 Mio. EUR.

MAX21 Management und Beteiligungen AG: Klarer Fokus auf Wachstumsmärkte für sichere, digitale Post-Kommunikation und Authentifikation

In den vergangenen Jahren hat die MAX21 Management und Beteiligungen AG ihr Engagement im ITK-Markt konsequent weiterentwickelt, geschärft und klar definiert. Diese strategische Fokussierung hat das Unternehmen zum Ende des Kalenderjahres 2015 im Wesentlichen abgeschlossen. So wurden unter anderem die beiden Flaggschifftochtergesellschaften pawisda und LSE Experts vollständig erworben und strategisch unwesentliche Beteiligungen veräußert. Als klar fokussierte Technologie-Holding positioniert sich die MAX21 Management und Beteiligungen AG damit heute in den Wachstumsmärkten für sichere, digitale Post-Kommunikation und Authentifikation. Verfügbare Finanz- und Managementressourcen können heute auf die beiden Schlüsselbeteiligungen konzentriert werden, um so den Ausbau der guten Marktposition beider Gesellschaften intensiv voranzutreiben und an den Wachstumspotenzialen vollumfänglich partizipieren zu können. Die Nettoemissionserlöse beabsichtigt die Gesellschaft daher zur Erfüllung fälliger Zahlungsverpflichtungen sowie zur Umsetzung ihrer strategischen Ziele, insbesondere der Weiterentwicklung der Tochtergesellschaften pawisda und LSE Experts durch den Ausbau der Marketing- und Vertriebskapazitäten zu verwenden. Weitere Mittel darüber hinaus sollen in die Weiterentwicklung der Produkte der pawisda und LSE Experts investiert werden. Des Weiteren sollen selektive Neugründungen und Unternehmenskäufe durch die Kapitalerhöhung ermöglicht werden, um das Technologieportfolio und Know-How der Tochtergesellschaften komplementär zu ergänzen und Marktanteile zu gewinnen.

Oliver Michel, CEO und Mitgründer der MAX21 Management und Beteiligungen AG, erklärt: „Wir verfügen mit pawsida und LSE Experts über sehr gut positionierte Unternehmen in zwei attraktiven Zukunftsmärkten. Wir sehen seit einigen Monaten eine zunehmende Dynamik auf unseren Zielmärkten für sichere, digitale Post-Kommunikation und Authentifikation. Der Markt für hybriden und digitalen Postversand in Deutschland ist immens und auf dem internationalen Markt für Multi-Faktor-Authentifizierung werden die Marktanteile jetzt verteilt. Dieses Momentum wollen wir nutzen und signifikante Kunden- und Nutzeranteile in beiden Märkten gewinnen. Damit schaffen wir echte Assets. Entsprechend planen wir unter anderem die Mittel aus der Kapitalerhöhung gezielt in eine zielgruppengerechte Werbeansprache sowie die Expansion des nationalen und internationalen Partnernetzwerkes zu investieren.“

pawisda: Geschäftsmodell mit signifikantem Wachstumspotenzial im Markt für hybride und digitale Geschäftskommunikation

Mit zwei Geschäftsfeldern agiert die pawisda im Markt für hybride und digitale Postdienstleistung. Zum einen ist sie Technologielieferant der Deutschen Post AG, zum anderen bietet sie ihren Kunden die Unternehmenslösung Binect für hybride und digitale Geschäftskommunikation. Mit Binect positioniert sich pawisda mit 15 Jahren Erfahrung im hybriden und digitalen Briefmarkt als Serviceprovider entlang der gesamten Wertschöpfungskette für Briefkommunikation. Den Fokus richtet pawisda mit Binect zunächst auf Deutschland und dabei vor allem auf die ca. 3,7 Millionen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Punkten kann Binect bei dieser Zielgruppe insbesondere dadurch, dass keinerlei zusätzlicher Ressourcenaufwand bei der Implementierung und Anwendung besteht. So steht für Kleinstunternehmen der hybride Briefversand bereits in einer Cloud-basierten Version als pay-per-use-Option zur Verfügung. Mittleren Unternehmen sowie insbesondere auch Großkonzernen bietet pawisda zudem als Enterprise-Lösung die kundenindividuelle Anpassung von Binect in bestehende IT-Infrastrukturen sowie die Prozessberatung an. Anders als bei Mitbewerbern wird dem Kunden mit Binect kein Drittsystem aufgezwungen, sondern entsprechend der Kundenanforderungen unkompliziert integriert. Daneben wird für größere Unternehmen seit Ende April 2016 mit dem Binect Cube eine Hardware-Ergänzung zur Verfügung gestellt, die es den Kunden erlaubt, intern eine eigene digitale Poststelle aufzubauen, sodass sämtliche Daten im Haus verbleiben. Abgerundet wird das Angebot der pawisda durch einen leistungsfähigen Support.

Der Markt für hybride und digitale Briefservices bietet pawisda enorme Wachstumschancen. So wurden 2015 in Deutschland ca. 19,3 Milliarden Briefe zugestellt, wovon ca. 8,6 Milliarden geschäftlicher Art waren und damit zum relevanten Markt für pawisda und insbesondere Binect gehören. Ca. 60 Millionen Briefe wurden im gleichen Jahr bereits über pawisda-Systeme verschickt, was etwa 1% des adressierbaren Marktes entspricht – entsprechend groß ist das weitere Wachstumspotenzial. Mit ihrer ausgewiesenen IT-Expertise grenzt sich pawisda zudem in puncto Datensicherheit zu ihren Mitbewerbern ab. So gewährleistet der hohe Sicherheitsstandard von Binect die Vertraulichkeit der Inhalte auch bei der elektronischen Übermittlung und sichert damit das Briefgeheimnis als wesentliches Merkmal des physischen Briefes. pawisda kombiniert mit Binect somit das Beste aus zwei Welten: die Sicherheit des klassischen Briefes und die Einfachheit der E-Mail.

Mit Binect als Komplettlösung für die hybride und digitale Geschäftskommunikation plant der Vorstand der MAX21 Management und Beteiligungen AG, die Marktdurchdringung der Tochtergesellschaft zukünftig signifikant weiter zu steigern und strebt mittel- und langfristig eine Internationalisierung ihres Geschäfts an. Die Branchenexpertise mit Großkunden sowie die Mitgliedschaft im UN-Weltpostverein bieten hierfür hervorragende Voraussetzungen. Nils Manegold, CFO und COO der MAX21 Management und Beteiligungen AG: „Seit der Markteinführung von Binect im Januar 2016 sind wir mit der bisherigen Entwicklung sehr zufrieden – wir haben bereits jetzt mehr als 1.000 registrierte Nutzer. Und auch bei der Partnerakquise machen wir gute Fortschritte. Mit der DSA Deutsche Sportausweis GmbH haben wir zuletzt einen wirklich erstklassigen Partner für Binect gewonnen. Insgesamt bietet uns der DSA Zugang zu ca. 93.000 Vereinen, 100 Spitzenverbänden sowie 1.000 Unterorganisationen, die insgesamt mehr als 27 Millionen Sportler in Deutschland vereinen. Aber ich bin mir sicher, dass die Erfolge der vergangenen Wochen erst der Anfang waren und wir im weiteren Jahresverlauf weitere Partner und Kunden für uns gewinnen können. Hierfür können wir seit Mai 2016 zudem auf die langjährige Vertriebserfahrung von Christian Ladner zurückgreifen, der als Geschäftsführer Vertrieb und Marketing für die pawisda tätig ist.“

LSE Experts: Solides Geschäft im IT-Security-Consulting mit signifikanten Wachstumschancen im Bereich der Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA)

LSE Experts als zweite Tochtergesellschaft der MAX21 Management und Beteiligungen AG hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 2002 einen Namen als führender Hersteller im Bereich Anmeldesicherheit und Benutzerauthentifizierung sowie als Consulting-Dienstleister in der Security-Branche gemacht. Sie verfügt über ein solides Geschäft im IT-Security-Consulting sowie signifikante Wachstumschancen dank des hochskalierbaren Support-Angebots für das selbst entwickelte Produkt LSE LinOTP. Im Geschäftsfeld IT-Security-Consulting überprüft und berät LSE Experts ihre Kunden hinsichtlich der Sicherheit bestehender IT- Infrastrukturen. Hierzu beschäftigt LSE Experts aktuell ein Team aus IT-Security-Consultants mit herausragender Expertise in den Bereichen Penetration-Testing und Code Reviews. Dieses Geschäftsfeld soll zukünftig personell ausgebaut werden. Zudem sollen weitere, insbesondere skalierbare Consulting-Produkte wie beispielsweise automatisches Scanning oder eine IT-Security Crisis Intervention Task Force angeboten werden.

Die Basis für das zweite hochskalierbare Geschäftsfeld bildet das von LSE Experts selbst entwickelte Produkt LSE LinOTP für Anmeldesicherheit über adaptive MFA. Ziel des Vorstands der MAX21 Management und Beteiligungen AG ist es, LSE LinOTP mittelfristig zu einer der meistgenutzten Authentifizierungsanwendungen auf dem weltweit schnell wachsenden Markt der Anmeldesicherheit zu etablieren. Angesichts zunehmender Anforderungen an eine sichere Datenverwaltung, die mit einem hochwertigen Anmeldeverfahren beginnt, gehen Branchenexperten davon aus, dass der globale MFA-Markt zwischen 2015 und 2020 durchschnittlich um 17,7% p.a. auf ein Gesamtvolumen von ca. 9,6 Mrd. USD anwachsen wird.

An diesem Marktpotenzial plant die LSE Experts über mehrjährige Service-Verträge mit Kunden und Nutzern, die sowohl KMU, Großkonzerne aber auch Behörden sein können, sowie Zusatzprodukte für LSE LinOTP zu partizipieren. Zuletzt existierten bereits Support- Verträge für eine Gesamtzahl von ca. 400.000 Nutzern, wobei insbesondere der US- amerikanische Markt eine große Nachfrage verzeichnet. Die Anzahl der Service-Verträge erhöhte sich von 50 zu Jahresbeginn 2015 auf mittlerweile knapp 200. Um die Verbreitung von LSE LinOTP zu beschleunigen, beabsichtigt der Vorstand der MAX21 Management und Beteiligungen AG den Vertrieb zukünftig um ein globales Reseller-Netzwerk weiter zu stärken. Im ersten Quartal 2016 belief sich dieses Netzwerk bereits auf 98 Reseller, mit weiteren Resellern befindet sich LSE Experts aktuell in Verhandlungen. Daneben wird der seit April 2016 tätige Geschäftsführer Arved Graf von Stackelberg seine langjährige Expertise in der IT-Branche insbesondere in die Bereiche Vertrieb und Marketing einbringen. Oliver Michel fasst zusammen: „Der weltweit schnell wachsende Markt für sichere Anmeldeverfahren sowie die auf den langfristig angelegten Support-Verträgen basierenden Recurring Revenues bieten bei einem hochskalierbaren Geschäftsmodell beste Voraussetzungen für signifikante Wachstumsraten in den kommenden Jahren.“

DISCLAIMER

Diese Mitteilung stellt kein Angebot zum Kauf von Aktien oder anderen Wertpapieren der MAX21 Management und Beteiligungen AG dar und ersetzt nicht den Wertpapierprospekt. Anlageentscheidungen hinsichtlich der Aktien oder anderer Wertpapiere der MAX21 Management und Beteiligungen AG sollten nur auf der Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen, der nach Billigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) bei der MAX21 Management und Beteiligungen AG kostenlos erhältlich sein wird.

Diese Mitteilung beinhaltet kein und stellt kein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren an oder gegenüber Personen in den Vereinigten Staaten von Amerika, Australien, Kanada, Japan oder anderen Jurisdiktionen dar, soweit ein solches Angebot oder eine solche Aufforderung gegenüber diesen Personen oder in diesen Ländern unzulässig ist. Die in dieser Mitteilung erwähnten Wertpapiere sind nicht und werden auch in der Zukunft nicht gemäß den Bestimmungen des U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung („U.S. Securities Act“) registriert. Ohne eine solche Registrierung dürfen diese Wertpapiere in den Vereinigten Staaten nicht angeboten oder verkauft werden, es sei denn, dass diese Wertpapiere gemäß einer Ausnahme von den Registrierungserfordernissen des U.S. Securities Act angeboten und verkauft werden. Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen dürfen die in dieser Mitteilung erwähnten Wertpapiere nicht in Australien, Kanada oder Japan angeboten oder verkauft werden, oder an in Australien, Kanada oder Japan ansässigen oder wohnhaften oder die Staatsbürgerschaft dieser Länder innehabenden Personen oder für Rechnung oder zugunsten solcher Personen angeboten oder verkauft werden.

Das Angebot und der Verkauf der in dieser Mitteilung erwähnten Wertpapiere sind nicht und werden auch in Zukunft nicht gemäß den Bestimmungen des U.S. Securities Act oder gemäß den anwendbaren Rechtsvorschriften von Australien, Kanada oder Japan registriert. Es wird kein öffentliches Angebot der Wertpapiere in den Vereinigten Staaten geben.

Über Binect AG

Binect versteht sich als innovative Software- und Serviceplattform für die sichere und einfache Digitalisierung der gesamten geschäftlichen Dokumenten- und Beleglogistik. Ausgehend von dem Claim „Geschäftspost.Einfach.Digital“ entwickelt und integriert die Binect-Gruppe digitale Bausteine und Lösungen für mittelständische Unternehmen sowie Behörden und andere Institutionen.

Die Binect AG ist im Basic Board (Open Market) an der Frankfurter Börse notiert (Börsenkürzel: MA10; Wertpapierkennnummer: A3H213; ISIN: DE000A3H2135).

 

ANSPRECHPARTNER FÜR PRESSEANFRAGEN
Dr. Frank Wermeyer, Vorstand

Tel.: +49 6151 9067-0

E-Mail: investoren@binect.com
Internet: www.binect.com

 

WICHTIGER HINWEIS
Diese Internetseite sowie die darin enthaltenen Informationen stellen weder in der Bundesrepublik Deutschland noch in einem anderen Land ein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren der Binect AG dar. Aktien der Binect AG werden außerhalb von Deutschland, insbesondere in den Vereinigten Staaten, nicht öffentlich zum Kauf angeboten. Eine Investitionsentscheidung betreffend der Aktien der Binect AG sollte ausschließlich auf der Basis des Wertpapierprospektes und des Nachtrages bezüglich des öffentlichen Angebotes erfolgen, der zum gegebenen Zeitpunkt unter www.binect.com veröffentlicht ist.